Schach in Schlotheim


In der Chronik "Schach in Schlotheim" erfahrt Ihr wie sich der Schachsport in unserer Stadt ab 1946 entwickelt hat. 

Schach ist eine Abteilung des Schlotheimer Sportvereins 1887 mit zur Zeit  4 Schachspielern (Stand 10/2021). Um Schach im Verein weiter betreiben zu können, bedarf es einer ständigen  Mitgliederwerbung. 


Die folgende Schachpartie kann für Schachfreunde das Interesse an der Realisierung  ihres Hobby (Schach) in unserer Abteilung Schach sein Wir würden uns über neue Mitglieder freuen. 

                              Schachpartie

 Wir suchen immer neue Mitglieder !


Dieser Aufruf richtet sich an alle Schachinteressierten von Schlotheim sowie der Verwaltungsgemeinschaft Schlotheim, ob Schüler,  Jugendliche oder Erwachsene.


Treffpunkt ist jeden Mittwoch, ab 19°° Uhr in der Gaststätte "Zum Erbprinz" in Schlotheim (Hohgang 9).


Meldungen bitte an Dr. Harri Hader

harri.hader@t-online.de    oder   Telefon :      036021/92348

 

 

Punktspielsaison  2021/2022 ( Kreisliga)


Runde 2:   24.10.2021   Brehmen 2 - Schlotheim  1,0 - 3,0


Am 23.Februar 2020 fand der letzte Spieltag in den Thüringer Schachligen statt. Danach folgte die Corona-Pandemie, die nicht nur Deutschland sondern auch die Schachwelt im Griff hatte. Die Saison 2019/2020 wurde mehrfach verschoben und letztendlich abgebrochen. Erst nach diesem Sommer war absehbar, dass eine neue Saison gestartet werden konnte.

Die lange Pause von über 20 Monaten ist für alle Vereine im Thüringer Schachbund eine Herausforderung gewesen. Der Trainingsbetrieb konnte pandemiebedingt phasenweise nicht stattfinden. Erst in den letzten Monaten konnten die Vereine wirklich sagen, ob sie den Spielbetrieb wieder vollzählig aufnehmen können. Einige Vereine haben vor dem 1.Spieltag ihre Mannschaften aus der Bezirksliga und Bezirksklasse zurückziehen müssen.

Auch der Schlotheimer SV 1887 musste einen gesundheitsbedingten Rücktritt vermelden. Damit standen nur noch 5 Schachspieler für die neue Saison zur Verfügung. Für die Bezirksklasse wird an 6 Brettern gespielt, so dass sich unser Verein dafür entschied, sich in die Kreisliga runter zu stufen. Dort finden die Wettbewerbe an 4 Brettern statt. Dank der Staffelleiterin und des Unterverbandsvorsitzenden wurde die Aufnahme des Schlotheimer SV 1887 in die Kreisliga Nord kurzfristig ermöglicht. So spielen in der Staffel 5 Teams im „Doppel-Runden“ Modus. Auch wenn es sich um die niedrigste Liga im Thüringer Schachbund handelt, sind die Teams von SC 1998 Gotha II und SV Bernterode mindestens gleichwertig an den Brettern besetzt. Hauptziel ist es, eine vollständige Saison zu spielen, um wieder Spielpraxis zu erlangen.

Am 1.Spieltag (10.Oktober) war der Schlotheimer SV 1887 spielfrei. Am 2.Spieltag  (24.10.2021) traten unsere Schachfreunde bei der zweiten Mannschaft vom Brehmer SV an. Neben dem sportlichen Aspekt war es einfach wieder schön, Turnierschach zu spielen. Auch wenn die Schlotheimer an allen vier Brettern besser besetzt waren, so verliefen einige Partien recht offen. Nach anderthalb Stunden gewann Sören Hader an 1. Brett. Relativ schnell konnte er den gegnerischen Springer durch eine Fesslung gewinnen und nach 30 Zügen war die Begegnung zu Ende. Auch gut in die Eröffnung kam Klaus-Dieter Mundt an Brett 3. Sein Gegner traf einige Male falsche taktische Entscheidungen, was dem Schlotheimer einen ganzen Turm einbrachte und das Spiel sicher nach Hause brachte. Für einen Mannschafts-sieg sind in der Kreisliga mindestens 2,5 Brettpunkte notwendig. Es dauerte aber einige Zeit, diesen Erfolg für die Mannschaft sicher zu machen. Am 2.Brett musste Peter Gräfe einen Königsangriff abwehren. Nach dem Abtausch kam er in ein vorteilhaftes Endspiel mit einem Mehrbauern mit Läuferpaar gegen das Springerpaar. Die Läufer können mehr Felder abdecken und sicherten den Vorteil und im weiteren Verlauf den vollen Punkt. Am 4.Brett kam Harri Hader mit Schwarz gut in die Eröffnung. Er hatte einen Turm gegen den Springer gewonnen und noch zusätzlich zwei Bauern erbeutet. Allerdings wehrte sich sein Gegner recht geschickt und nutzte die passive Stellung des Schlotheimer Spielers aus. Der Brehmer hatte zwei Freibauern im Zentrum und einem eigenen taktischen Fehler verlor der Schlotheimer zum eigenen Ärger noch die Partie. Aber diese Partie war wieder eine wichtige Erfahrung für die kommenden Runden. Mit 3:1 gewann der Schlotheimer SV 1887 recht sicher seine erste Begegnung und hofft weitere interessante Partien zu spielen.


Runde 3: 14.11.2021  Bickenriede 2  -  Schlotheim   0,50 - 3,5


Die Kreisliga der Saison 2021/2022 besteht aus 5 Mannschaften. Die ungerade Zahl führt immer wieder zu freien Spieltagen. Deshalb haben die Schachfreunde des Schlotheimer SV 1887 am 3.Spieltag erst das zweite Spiel vor sich. Dieses Mal ging es zur zweiten Mannschaft des SV Bickenriede 85. Die Gastgeber mussten coronabedingt einen Ausfall am 4.Brett vermelden, so dass Harri Hader einen kampflosen Punkt erhielt. In der Partie von Klaus-Dieter Mundt kam unser Schachfreund gut in die Eröffnung und gewann bald einen Bauern. Allerdings bekam der Bickenrieder Spieler immer mehr Gegenspiel und zielte stark auf den unrochierten König. In dieser Position bot der Spieler aus Bickenriede das Remis an, was der Schlotheimer dankend annahm. Wenig Probleme in seiner Partie hatte Peter Gräfe. Er gewann schon im 8.Zug einen Bauern und geriet nie in Gefahr. Nach weiteren Materialgewinn gab sein Gegner  im 43.Zug auf. In der letzten Partie konnte Sören Hader mit Weiß seine Dame zentral stellen und hatte phasenweise Stellungsvorteil. Sein Gegenspieler fand aber immer wieder gute Verteidigungen. Nach einigen Kombinationen gewann der Schlotheimer Schachfreund einen Läufer, was im weiteren Verlauf zur Aufgabe des Gegners führte. Somit gewannen wir mit 3,5 - 0,5 gegen die „Zweite“ von Bickenriede und liegen nun an zweiter Position in der Kreisliga.


Runde 4: 13.03.2022 Schlotheim - SV Bernterode 3,5 - 0,5


Runde 7: 27.03.2022 Bernterode -  Schlotheim      3,0 - 1,0

Erste Niederlage für ersatzgeschwächte Schlotheimer

Seit Mitte März ist es nach dem Thüringer Schachbund möglich, den Spielbetrieb in den Ligen wieder aufzunehmen. Dabei gelten die jeweiligen Hygieneregeln des Landkreises, welche derzeit die 3G-Regel vorsehen. Wie in allen Lebensbereichen in dieser Zeit sind auch die Schachspieler von krankheitsbedingten Ausfällen betroffen. Das traf auch am 7.Spieltag auf die Kreisliga Nord (der 5. und 6.Spieltag müssen im Juni und Juli noch nachgeholt werden) zu. Der Schlotheimer SV 1887 musste auf Peter Gräfe am 2.Brett verzichten. Aber auch mit 3 Schachfreunden war etwas beim Tabellenzweiten SV Bernterode im Eichsfeld möglich.

Nach einer "wilden" Eröffnung mit einigen Bauernopfern lag eigentlich Klaus-Dieter Mundt deutlich im Nachteil. Sein Gegenspieler agierte aber am Ende zu ängstlich und ließ sich auf ein Unentschieden ein. Am 4.Brett musste Harri Hader zunächst in der Eröffnung einen Bauernverlust hinnehmen. Der weitere Verlauf entwickelte sich zu einem Springerendspiel (auf beiden Seiten ein König, ein Springer und fünf Bauern), aber mit Vorteilen für den Spieler aus Bernterode. Er akzeptierte aber ebenfalls überraschend das Remisangebot, aus Furcht im weiteren Verlauf einen schwerwiegenden Fehler zu machen. Mit dem kampflosen Verlust am 2.Brett stand es 1-2 gegen die Schlotheimer Spieler, aber ein Gewinn am 1.Brett hätte zumindest zum Mannschaftsunentschieden geführt. In einer anfangs ausgeglichenen Partie kam Sören Hader immer besser ins Spiel. Ausgerechnet als im Endspiel der eigene König in der Brettmitte zum eigenen Vorteil durchbrechen konnte, übersah er eine Springergabel und verlor einen ganzen Turm. Damit war die Stellung hoffnungslos und der Schlotheimer Spieler gab wenige Züge später auf.


Mit dem 1-3 beim SV Bernterode haben beide Teams die Spitze in der Tabelle getauscht und der Schlotheimer SV 1887 liegt nun mit einem Mannschaftspunkt Rückstand und einem Spiel weniger derzeit auf Platz 3.


Runde 8:   24.04.2022  Schlotheim  -  Bickenriede II  3,5  -  0,5


Kreisliga:  4 Siege in 5 Mannschaftsspielen des Wettbewerbes 2021/2022


Nach der Corona-Pause normalisiert sich langsam im Schachsport der Spielbetrieb. Offiziell stand am 24.April der 8.Spieltag in der Kreisliga Nord an. Die Schachfreunde des Schlotheimer SV 1887 empfingen die Gäste von SV Bickenriede 85 II. Insgesamt kamen sehr gehaltvolle und spannende Partien zustande. Krankheitsbedingt musste Bickenriede II das erste Brett freilassen. Damit bekam Sören Hader einen kampflosen Punkt. Die anderen drei Partien waren fast zeitgleich nach drei Stunden beendet. Am 4.Brett spielte Harri Hader mit Weiß und gewann schon im 9.Zug einen Bauern. Durch positionell fragwürdige Manöver seines Gegenspielers geriet seine Partie nie in Gefahr und unser Schlotheimer Schachfreund holte im 48.Zug mit einem Matt den vollen Punkt. Am 2.Brett kam Peter Gräfe ebenfalls mit Weiß gut in die Eröffnung. Er hatte stets leichten bis deutlichen Vorteil, aber sein Gegner verteidigte sich lange Zeit recht gut. Erst als er eine Springergabel übersah, kam unser Schachfreund in ein gewonnenes Springerendspiel und erzielte damit den dritten Brettpunkt in diesem Mannschaftskampf. Damit stand der Sieg gegen SV Bickenriede 85 II schon fest. Den stärksten Gegner hatte diesmal Klaus-Dieter Mundt am 3.Brett. Die Partie hatte einen sehr wechselhaften und spannenden Verlauf. Zuerst kam der Schlotheimer Spieler mit Schwarz gut in die Eröffnung. Dann verlor er einen Turm gegen einen Springer und sein Gegenspieler setzte stark fort, so dass es kaum noch Hoffnung gab. Durch einen groben Fehler verlor aber der Bickenrieder Schachfreund einen ganzen Turm, was wieder unserem Schachfreund in Vorteil brachte, aber sein Gegner drohte ihn einzügig Matt zu setzen. Ein vierter Sieg für Schlotheim war theoretisch möglich, aber am Ende war ein Dauerschach und damit eine Punkteteilung das gerechte Ende.


Der Schlotheimer SV 1887 gewann 3,5-0,5 gegen SV Bickenriede 85 II und wiederholte damit das Ergebnis vom 3.Spieltag, als man im Eichsfeld im letzten Jahr antrat.


Runde 9:   24.04.2022  Gotha  -  Schlotheim  1 - 3


Am offiziell 9.Spieltag (einige Runden müssen wegen der Corona-Pause noch nachgeholt werden) fuhren die Schachfreunde des Schlotheimer SV 1887 zur zweiten Mannschaft des SC 1998 Gotha. Mittlerweile sind alle Einschränkungen bezüglich Corona weggefallen. Trotzdem fällt es den kleineren Vereinen in diesen Zeiten nicht leicht, zu den Spieltagen alle Bretter zu besetzen. Die Gastgeber aus Gotha mussten das 4.Brett freilassen, so dass Harri Hader einen kampflosen Punkt erhielt. Die anderen Partien waren sehr umkämpft, fanden aber nach zwei Stunden fast gleichzeitig ein schnelles Ende. Am 2.Brett begegnete Peter Gräfe mit Schwarz eine ungewöhnliche Eröffnung und kam nicht gut damit zurecht. Sein Gegenspieler gewann durch einen Angriff einen Läufer und beendete die Partie nach 46 Zügen mit einem Sieg. Am 1.Brett hingegen war die Partie lange ausgeglichen. Erst durch einige taktische Fehler seiner Gegenspielerin drang Sören Hader mit den Schwerfiguren in die schwarze Stellung ein und sah ein Matt in drei Zügen. Damit stand es 2-1 für Schlotheim. Kurios endete die Partie am 3.Brett. Der Spieler aus Gotha hat in Unkenntnis des Zwischenstandes Klaus-Dieter Mundt ein Unentschieden angeboten. Wenn unser Schlotheimer Schachfreund das Remis annimmt, gewinnt Schlotheim mit 2,5-1,5 gegen Gotha. Allerdings übersah der Spieler aus Gotha, dass sein Turm ungedeckt war. Klaus-Dieter Mundt lehnte das Unentschieden ab und nahm mit seinem Läufer den Turm. Der Gothaer Spieler sah keinen Sinn mit einem Turm weniger weiterzuspielen und gab auf. Der Schlotheimer SV 1887 gewann das wichtige Auswärtsspiel gegen SC 1998 Gotha II mit 3-1 und übernahm die Tabellenspitze vom SV Bernterode.


Alle Mannschaftsergebnisse:


1.Runde: Brehmer SV II              - SC 1998 Gotha II            0,5 - 3,5

1.Runde: SV Bernterode              - SV Bickenriede 85 II       4,0 – 0,0

2.Runde: SV Bernterode              - SC 1998 Gotha II            2,0 – 2,0

2.Runde: Brehmer SV II              - Schlotheimer SV 1887      1,0 – 3,0

3.Runde: SV Bickenriede 85 II     -  Schlotheimer SV 1887      0,5 - 3,5

3.Runde: SV Bernterode              -  Brehmer SV II                4,0 - 0,0

4.Runde: Schlotheimer SV 1887    - SV Bernterode                 3,5 - 0,5
4.Runde: SC Gotha 1998 II          - SV Bickenriede 85 II         4,0 - 0,0

5.Runde:  Brehmer SV II            -  SV Bickenriede 85 II         3,0 - 1,0

5.Runde:  Schlotheimer SV 1887 -  SC 1998 Gotha II             3,5 - 0,5

6.Runde:  SC 1998 Gotha II        -  SV Bernterode                2,0 - 2,0

6.Runde:  Schlotheimer SV 1887  -  Brehmer SV II                4,0 - 0,0       

7.Runde: SV Bernterode               - Schlotheimer SV 1887      3,0 - 1,0
7.Runde: SV Bickenriede 85 II      - SC 1998 Gotha II             2,0 - 2,0

8.Runde: Brehmer SV II               - SV Bernterode                0,0 - 4,0
8.Runde:  Schlotheimer SV 1887   - SV Bickenriede  85  II      3,5 - 0,5

9.Runde:  SC 1998 Gotha II         -  Schlotheimer SV 1887     1,0 - 3,0

9.Runde:  SV Bickenriede 85 II     -  Brehmer SV II                2,0 - 2,0

10.Runde: SC 1998 Gotha II        -  Brehmer SV II                2,5 - 1,5

10.Runde:  SV Bickenriede 85 II   -  SV Bernterode                0,5 - 3,5


Tabelle:                                  Spiele      Brettpunkte   Mannschaftspunkte

1. Schlotheimer SV 1887                8            25,0                 14

2.  SV Bernterode                          8            23,0                 12

3. SC 1998 Gotha II                       8            17,5                   9

4.  Brehmer SV II                          8             8,0                    3

5. SV Bickenriede 85  II                 8             6,5                    2


Am 03.07.2022 wird die Punktspielsaison 2021/2022 beendet.


Berichte zu den Punktspielen vor der aktuellen Saison wurden im Archiv abgelegt. 


Alle  Informationen zu den Aktivitäten unserer Abteilung sind in der Homepage des Schlotheimer Sportvereins 1887 / Abteilung Schach dargestellt.